Warnung vor DAZ: Datenschutzauskunft-Zentrale

Warnung vor DAZ: Datenschutzauskunft-Zentrale

Bereits im Oktober erhielten viele saarländische Unternehmen Schreiben einer vermeintlichen DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale mit Sitz in Oranienburg. Darin wurden Unternehmensdaten mit Hinweis auf die Pflicht zur Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten abgefragt. Diese ominöse Firma versucht massenhaft Freiberufler und Unternehmen unter Berufung auf die DSGVO zum Abschluss eines kostenpflichtigen Abos zu bewegen.

 

 

Eine altbekannte Masche

Die Masche ist nicht neu: Unternehmer erhalten offiziell klingende Schreiben eines angeblichen Verbands mit der Mitteilung, dass sich der Empfänger in ein Gewerbeverzeichnis eintragen lassen soll. Dabei sind die Schreiben so konzipiert, dass sie ein teures Abonnement für wenig Gegenleistung enthalten, zu dem sich der Betroffene per Unterschrift verpflichtet. Ein Unternehmen aus Malta versucht nun, dieses Konstrukt mit Hilfe der vorherrschenden Unsicherheit über die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) neu zu beleben. Eine „Datenschutzauskunft-Zentrale“ verschickt in großem Ausmaß Briefe und Faxe an Unternehmen. Darin werden diese aufgefordert, sich an einer „Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“ zu beteiligen. Zur Erfüllung der „gesetzlichen Pflichten“ solle man ein beigefügtes Formular ausfüllen und innerhalb von wenigen Tagen per Fax an eine 00800-Nummer aus der Schweiz oder eine Postanschrift in Oranienburg versenden.

 

 

Schreiben ignorieren

Die IHK Saarland sowie führende Unternehmens- und Verbraucherverbände warnen ausdrücklich davor, das Schreiben zu beantworten bzw. irgendwelche an Sie gestellten Rechnungen zu zahlen. Für den Fall, dass man das Formular bereits unterschrieben hat, sollte man einen Anwalt aufsuchen. Der Deutsche Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e. V. stellt unter dem Link https://www.dsw-schutzverband.de/methoden/adressbuchschwindel ein Musterschreiben zum Download bereit. Außerdem können dort Informationen zum strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen die DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale abgerufen werden.