Update: Wenn man der Hardware nicht mehr trauen kann!

Update: Wenn man der Hardware nicht mehr trauen kann!

Das Chaos der Sicherheitslücken in Intel-Prozessoren lässt nicht nach. In manchen Fällen sorgen Updates zu erheblichen Problemen der Rechner und Systeme. Intel rät nun von der Installation der Updates ab. Auch IT-Firmen wie HPE, Ubuntu, Red Hat und VMWare ziehen Updates zurück.

 

Meltdown und Spectre bleiben weiterhin hartnäckig.

Bei dem Versuch die Sicherheits-Lücken mittels Patches zu beheben, bzw. einzudämmen kam es zu einem Clou. Der Konzern Intel warnt vor unvorhersehbaren Problemen der Rechner und Systeme bei Installation der eigens zum Download angebotenen Sicherheits-Updates.

 

Welche Probleme können entstehen?

Es wurde festgestellt, dass die Updates bei einigen Prozessortypen zu einer höheren Zahl an Neustarts und zu unberechenbarem Verhalten der Rechner und Systeme führen.

 

Wann sind die neuen Updates verfügbar?

Offenbar wurde die Ursache der Probleme gefunden, dennoch steht nicht genau fest, wann es die korrigierten Updates gibt. Intel arbeitet laut eigener Aussage rund um die Uhr an der Behebung des Problems. Voraussichtlich soll noch diese Woche ein Update zur Behebung der Probleme bereitgestellt werden.

Wenn Sie bei diesem ganzen Chaos nicht mehr wissen wo Hinten und Vorne ist, bleibt zunächst eines festzuhalten: Keine Panik! Noch sind keine großen und weitreichenden Schäden durch die Sicherheitslücken aufgetaucht. Wenn Sie trotzdem noch Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Unsere Supportmail info@kfk-gmbh.de und Hotline 0681 – 988 44 44 sind für Sie da!