Time to say Goodbye – Der Windows 7 Support endet heute

blank

Time to say Goodbye – Der Windows 7 Support endet heute

Ab sofort gibt es keine neuen Sicherheitsupdates mehr: Wer heute noch Windows 7 nutzt, geht ein Risiko ein. Firmen und Behörden können sich davon noch eine Weile freikaufen, aber auch das ist nur ein Aufschub auf Zeit. Und auch wenn Virenschutz und Firewalls immer up to date sind und wie ein Uhrwerk laufen – sie sind kein vollwertiger Ersatz für die Sicherheit der Windows 7-Systeme.

 

Windows 7 bleibt beliebt

Jeder fünfte deutsche Windows-Nutzer hat noch immer die Version 7 des weltweit beliebten Betriebssystems auf seinem Rechner installiert. Doch das ist nicht die beste Idee warnen die Sicherheitsexperten. Denn am heutigen Dienstag endet der Support von Microsoft für das Betriebssystem Windows 7, das nach aktuellen Statistiken noch immer auf rund 20 Prozent aller Windows-Rechner in Deutschland installiert ist.

 

Auch mit Windows Server 2008 / 2008 R2 ist Schluss!

Zeitgleich gibt es auch keine Sicherheitsupdates mehr für die Server-Betriebssysteme Windows Server 2008 und 2008 R2. Das dieser Support eingestellt wird, wissen auch Malware-Entwickler, die ihrerseits gezielt Schadcode für bekannt gewordene Windows-Schwachstellen entwickeln. Um es einfach auszudrücken: Alle Sicherheitslücken in den alten Systemen, die Microsoft bis heute nicht schließt oder die erst noch entdeckt werden, bleiben für immer offen.

 

Privat oder Business – Wem droht am meisten Gefahr?

Bei den privaten Anwendern ist die akute Gefahr nicht enorm hoch, weil sie für sich genommen keine lohnenden Ziele für Kriminelle sind. Firmenkunden und Behörden sind wiederum auch noch nicht akut in Gefahr wiederum, denn sie haben zumindest noch die Möglichkeit, spezielle, nicht ganz billige Support-Verträge mit Microsoft abzuschließen. Die garantieren ihnen Sicherheits-Patches für bis zu drei weitere Jahre.

 

Umstieg – Wann macht es Sinn?

Grundsätzlich hätte der Umstieg schon im letzten Jahr, also vor dem heutigen Tage, passiert sein sollen. Denn der Aufschub auf Zeit ist zum einen recht kostenintensiv und löst zum anderen das Problem nicht. Er verschiebt nur den Zeitpunkt der benötigten Umstellung.

 

Aber ein Umstieg ist natürlich auch jetzt immer noch möglich und macht zu jeder Zeit Sinn. Wenn in Ihrem Unternehmen also der Bedarf nach dem Umstieg besteht und Sie sich mit ihrer installierten Betriebssystemversion nicht mehr sicher fühlen, zögern Sie nicht mit unseren Sicherheitsexperten in Kontakt zu treten. Wir helfen ihnen bei der Umstellung – zu jeder Zeit, wenn Sie es brauchen!